Liebes Mitglied gegen die geplante Gleichstrom - Monstertrasse,

in unserer ersten persönlichen E-Mail wollen wir Sie über den derzeitigen Stand des Protests
 gegen die durch unsere Heimat geplante Gleichstromtrasse informieren.

Bereits sofort nach den ersten vom Gesetzgeber vorgeschriebenen
Bürgerinformationsveranstaltungen des Netzbetreibers Amprion, gab es eine Vielzahl an
Protestkundgebungen und BI-Gründungsveranstaltungen.

Sicherlich haben Sie die Berichte in regionalen und überregionalen Zeitungen und Zeitschriften
verfolgt. Auch ARD, ZDF und der BR befassten sich wiederholt mit der Thematik.
 
Aus unserer Sicht waren die vorausgegangene Demonstration auf dem Pegnitzer Marktplatz am
15.02. und die „Trassenkonferenz“ am 24.02. in Pegnitz unter Beteiligung der Vertreter betroffener
Kommunen, Landkreise und sonstigen Organisationen (u.a. BUND) wichtige Meilensteine.
Sie waren wichtige und nun auch für die Landes- und Bundespolitik sichtbare Signale unseres
gemeinsamen Widerstandes gegen die geplante Gleichstromtrasse.
Durch die wissenschaftliche Kompetenz von Prof. Christian von Hirschhausen, TU Berlin,
Prof. Jarass, Hochschule Rheinmain und Prof. Claudia Kemfert vom dt. Institut für
Wirtschaftsforschung wurde nachgewiesen, dass die Gleichstromtrasse für den weiteren Ausbau
der erneuerbaren Energien nicht notwendig ist.

Die Gleichstromtrasse Süd-Ost-Passage dient dem uneingeschränkten Transport von Strom
aus Braunkohlekraftwerken und wiederspricht damit auch den Zielen der Energiewende.

Viele Mitglieder unserer BI waren bei verschiedenen Veranstaltungen aktiv vertreten.
An dieser Stelle möchten wir allen an den Veranstaltungen und Demonstrationen beteiligten
Mitgliedern der BI für ihr Engagement danken.
Gleichzeitig möchten wie aber auch aufrufen, weiterhin aktiv gegen die Stromtrassierung zu
kämpfen und an künftigen Aktionen teilzunehmen. Wir alle werden „einen langen Atem“ brauchen
um am Ende erfolgreich sein zu können. Aktuelle Termine erfahren Sie auf unserer Internetseite:

www.bürger-gegen-strommonstertrasse.de
oder
www.buerger-gegen-strommonstertrasse.de

sowie auf der überregionalen Seite:
www.stromautobahn.de

Der nächste Termin ist der Stromtrassen-Infoabend am Mittwoch, 9. April 2014 um 19:00 Uhr in
der Mehrzweckhalle in 91287 Plech.

Viele von der Trasse betroffene Bürgermeister und Landräte haben sich inzwischen
zusammengeschlossen und wollen gemeinsam die Trasse verhindern. Landrat Hermann Hübner
hatte für den 18.03. die BI-Vertreter zu einer Besprechung über eine bessere Vernetzung der BIs
mit dem Landkreis in das Landratsamt Bayreuth eingeladen.

Entgegen einiger anders lautender Meldungen in der Presse gehen die Planungen des
Netzbetreibers Amprion zwischenzeitlich unvermindert weiter.

Wir möchten Sie bitten auch weiterhin für die lebenswichtigen Belange unserer Heimat und
unserer Kinder zu kämpfen. Die aktuellen Berichte über die Folgen der fortschreitenden
Klimaerwärmung durch den CO2-Ausstoß zeigen uns, dass die Braunkohlestromerzeugung keine
Zukunft haben darf. Auch aus diesem Grund gilt es, die Trasse mit aller Kraft zu verhindern.
Bitte werben Sie weiter um Unterstützung unserer BI durch eine Mitgliedschaft in unserer BI, denn
jedes einzelne Mitglied zählt. Und, nur gemeinsam können wir die drohende Zerstörung unserer
Heimat, unserer Lebensgrundlage und der unserer Kinder und Enkel verhindern.

 

Ihr Organisationsteam der

BI Riegelstein / Ortsgruppe Betzenstein-Plech

 

 -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hinweis für bereits bestehende Bürgerinitiativen, die es gerne werden möchten und Ortsgruppen.

Um einen noch schnelleren Aufbau und weiteren Ausbau der Vernetzung voranzubringen,

bitten wir Sie sich an uns über    stromtrasse@yahoo.de   zu wenden.

Ihre BI

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

An unsere Neumitglieder

Wir bitten die Mitgliedsanträge gut und klar leserlich an uns weiter zu Senden.

Denn auch Sie wollen wir erreichen!

Ihre BI

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

An unsere Mitglieder

In den Nächsten Tagen, wenden wir uns per e-mail und auch auf dem Postweg mit

Infoschreiben an unsere Mitglieder.

Wir richten ein Dankeschön für Ihre Geduld an unsere Mitglieder und Mitstreiter!!

Ihre BI